Man macht Pläne und dann kommt das Leben…

… muss ich noch mehr sagen? Damit es aber irgendwie und irgendwann mal losgeht schreibe ich jetzt einfach. Damit ist der Anfang gemacht und ich hoffe auch demnächst ein paar Fotos einstellen zu können. Schließlich wollt Ihr ja was sehen, oder?

Wie immer habe ich viele Ideen und komme wegen der Vielzahl der Ideen zu nichts. Prioritäten: Thema meines Lebens und Motto: Nur nicht verzetteln

Aber zunächst wurde ich 3 Monate zu einem Volltages-Englischkurs eingeladen. Dieser Kurs war nach 8 Stunden lernen in der Schule, Zuhause noch lange nicht zu Ende. Es gab Hausaufgaben und auch sonst viel viel nachzuholen für mich. Leider kann ich keine Grammatik und da fing es schon an.

Fazit nach 3 Monaten: ich kann fast alles Lesen und habe auch bei Filmen und Hörbüchern kaum Probleme, kann aber keinen vernünftigen Satz sprechen. Gibt es Sprachlegasteniker? Mir fallen keine Worte ein, ich schmeiße alle Zeiten durcheinander. Es ist als ob sich mein Gehirn während des Sprachvorganges ausschaltet. Gibt mir jetzt sehr zu denken. Ich als Frau sollte doch eigentlich das Multitasking perfekt beherrschen. Ich bilde mir ein mit der deutschen Sprache da besser klar zu kommen. Da möchte ich mir an dieser Stelle kein Urteil erlauben.

Mein Leben lag während dieser Zeit völlig brach. Danach stand ein Frühjahrsputz an und alles was man so vernachlässigt hat:

Endlich wieder Kino! Dazu werde ich später noch näher eingehen.

Endlich wieder nähen. Habe ein paar nette Projekte umgesetzt. Mich aber immer noch nicht so richtig an eine vernünftige Tasche getraut. Das muss ich dringend ändern, sobald ich herausgefunden habe warum sich mein Unterfaden zu meterlangen Schlaufen auf der Rückseite meines Objektes versammelt. Beim Googeln fand ich heraus: entweder Oberfadenspannung oder zu altes Garn? Ich weiß es nicht. Habe eben frustriert aufgegeben. Obwohl ich letzte Woche das Blau auch benutzt habe, ging heute nix. Projekt zur Seite gelegt und mit einem uralten weißen Faden etwas Neues perfekt genäht. Dann brauchte ich einen cremefarbenen Faden und das Theater fing wieder an. Kann mir bitte einer helfen? Ich arbeite mit einer Bernette.

Endlich wieder Hörbücher hören. Versuche ausschließlich englische Bücher zu hören, um nicht wieder aus der Übung zu geraten. Auch zu meinen Büchern später mehr.

Endlich mal wieder ausgiebig hinfallen und damit nichts an den frisch aufgetragen Nagellack kommt, so mit der Hand aufkommen, dass der Daumen geprellt ist, der Ellenbogen aufgeschrappt, der ganze Arm wehtut und mein linkes Bein inzwischen schön bunt ist. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Endlich mal wieder Streetteam Arbeit leisten. Dabei habe ich meinen schlechten Orientierungssinn bewiesen und mein Verkaufstalent entdeckt. Auch hierzu später mehr.

So ich will nicht gleich zu viel schreiben, nachher seid Ihr noch völlig geschockt über so unerwartete Posts.

See you on the road…

Teilen:

1 Kommentar

  1. 21. Oktober 2018 / 20:57

    Na dann guten Start und viele neue Pläne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.