Jahresrückblick 2018

Da muss ich erstmal überlegen. Was ist auch noch alles passiert? Dabei war das Jahr so kurz. Bzw. ist extrem schnell umgegangen. Bei Euch auch? Manchmal möchte man die Zeit einfach mal festhalten und laut STOP rufen.

Ich erinnere mich an einen Besuch auf der Burg Isenberg in Hattingen. (Die Isenburg in Hattingen, in alten Urkunden Burg Isenberg genannt, wurde für Arnold von Altena auf dem Isenberg westlich der Stadt in den Jahren 1193 bis 1199 errichtet. 1225 zerstört, ist die Spornburg heute als Ruine auf einem steilen Felssporn oberhalb der Hattinger Ruhrschleife erhalten. lt. Wikipedia) Ein tolles Fotomotiv.

Oh, das Krimidinner, das extrem viel Spaß gemacht hat. Ein super Geschenk von Frau O.

Ich war auf der Creativa. Da darf ich eigentlich gar nicht hin. Man kommt nur auf 10.000 neue Ideen. Und vor lauter Ideen komme ich nicht mehr aus dem Quark.

Ach ja im März habe ich Harry Styles gesehen und gehört. 😲 Aufregend. Ich habe noch den Konzertbericht. Werde ich separat Posten, wen es interessiert, oder wer sich fragt, wer denn der junge Mann ist.

Der April stand im Zeichen der Tulpen. Wir waren in Holland im Keukenhof. Wer noch nie da war: unbedingt mal vormerken.

Im Mai wurde Maikäfer (ein VW Polo) in die Familie aufgenommen.

Und eine Woche Holland stand auf dem Programm. Sonne Strand und Meer.

Halloooo ich sprach von Sonne, Strand und Meer!!!

Geht doch!

Von Mai bis August durfte ich jeden Tag 8 Stunden Englisch lernen. Nicht, dass ich es jetzt kann. Aber verstehen kann ich es jetzt. Reden wird eh überschätzt. 😊

Im Juni hatte ich ein größeres Projekt zusammen mit meinem Zahnarzt.

Neee davon wollt Ihr kein Foto!

Der Jahrhundertsommer hatte uns in seiner Schwitzkammer.

Im Juli habe ich zu Fuß einen Unfallflüchtigen verfolgt.

Im September ging es nochmal ans Meer nach Scharendijke.

Im Oktober gab es den ersten Weihnachtsmarkt.

Und die große Lee MacDougall Tour, welcher im Vorprogramm von Roxette spielte und uns gebeten hatte, ob wir nicht Fotos von der Bühne oder Backstage machen könnten. Dadurch war ich noch kurz in Leipzig, Hamburg, Travemünde, Berlin und Köln.

Gefallen bin ich auch noch.

Auch hier erspare ich Euch das passende Foto.

Im November wurde bei Frau O. die Küche und der Flur renoviert.

Oma hat ihren 108 ten Geburtstag gefeiert.

Nochmal in Worten: Einhundertundacht! Geht doch locker für 80 durch, oder?

Am 21.11. genau 3 Jahre nachdem ich krank geworden bin, habe ich die Zusage für eine neue Stelle bekommen und in Dortmund den Vertrag unterschrieben.

Am 3.12. ging es dann los.

Und schwups war auch schon Weihnachten.

Oma’s Baum wurde geschmückt und die ersten Wichtel tauchten auf.

Tja das war es, das Jahr 2018. Es hat jetzt noch 2 Tage. War es nun gut oder eher nicht? Ich hatte mir vorgenommen ein gutes Jahr daraus zu machen. Und eigentlich war es das auch. Bis hin zum neuen Job hat so ziemlich alles geklappt.

Ich gehe mit vielen Wünschen und Vorsätzen ins Jahr 2019 und hoffe Ihr hattet ebenso ein erfolgreiches, erlebnisreiches und schönes 2018.

In diesem Sinne…

Teilen:

4 Kommentare

  1. Uta
    29. Dezember 2018 / 18:54

    Es geht bergauf und für das Jahr 2019 wünsche ich dir, dass es genauso weitergeht, du deine Vorsätze umsetzen kannst und deine Wünsche in Erfüllung gehen xoxo

  2. Jinjer
    29. Dezember 2018 / 19:46

    Congrats on your new job, Stefie! I enjoyed reading your blog post and looking at all your beautiful photos. I hope you have a FANTASTIC 2019!

    • Stefie
      Autor
      29. Dezember 2018 / 19:47

      Thank you 💋

  3. 30. Dezember 2018 / 12:32

    Viele schöne Erinnerungen. Schön, dass ich bei den meisten (Zahnarzt und erster Arbeitstag mal ausgenommen) dabei war 😉 Und im neuen Jahr wird alles NOCH besser! „Gemeinsam sind wir stark!“ Das große Motto für 2019. Packen wir’s an 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.