Der Supergau

Ihr wisst ja alle wie es ist, wenn die große Katastrophe über Euch hereinbricht. Das wisst Ihr doch, oder? Ich wollte mal eben ganz kurz meinen iCloud Speicher kündigen und nur noch die Umsonstversion benutzen. So schwer konnte das ja wohl nicht sein.

Der Infokasten meinte, ich würde 150GB von meinen 200 GB benutzen. Ich müsste vorher was löschen. Was ist denn da alles drin????? Ich habe keine Ahnung. Also erstmal wild allen möglichen Kram löschen. Das Telefon frug mich bei jeder App „soll das auf dem Telefon bleiben oder auf beiden gelöscht werden?“ Natürlich auf dem Telefon die Infos lassen. Ich wollte ja nur die Cloud verkleinern. Also immer ja drücken, auf dem Telefon lassen. Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja

Ihr ahnt es? Bei einer App war die Frage anders und ich habe ja gedrückt. Aber erst mal nichts gemerkt. Verringert hat sich das alles nur minimal. Der Aufwand war umsonst. Na gut, dann eben nicht. Hab noch was Anderes gemacht und danach erstmal ein Backup. Ordnung muss schließlich sein. Und dann war es auch schon Schlafenszeit.

Nur noch mal kurz was nachsehen und Herzstillstand. Ich habe bestimmt eine Viertelstunde ohne Herzschlag auf die völlig leere Notizen App gestarrt, bis ich panisch ins Leben zurückkehren konnte. Ach stell Dich nicht so an, ich hör Euch doch schon. Aber es handelt sich um 10 Jahre gesammelte Infos aus den Bereichen: Wohnungsmaße, Bildermaße, Gesundheit wie Tabletten und Krankheitsverlauf, Infos für die Webseite, wie Shortcuts und Berichte, Tagebücher von diversen Touren und so weiter und so weiter. Mein ganzes Leben. Alles was ich mir schon immer mal merken wollte, steht bzw. stand in meinen Notizen. Weg, völlige Leere!

Das Laptop aufgeklappt und Notizen angeklickt und da hab ich sie noch für eine Sekunde gesehen, bis die iCloud alles synchronisiert hat und mir wieder gähnend weiße Seiten entgegen starrten.

Also Google ist Dein Freund. Heißt es ja immer. Suchen, suchen und es ist ganz einfach verlorene Notizen zurück zu holen, wenn sie in der Cloud sind. Es ist auch ganz einfach die Cloud wieder herzustellen. Dazu hat man ja Backups. Nur wenn man sein Backup nach der Katastrophe gemacht hat? Keine Chance!!!

Es wurde eine unruhige Nacht in der mir aber eine rettende Idee kam.

Mein iPad ist nur über WLAN im Internet. Das schalte ich aus und alles was synchroniesieren kann auch. Und das hat geklappt. Es war zwar die Version von November 2018 aber besser als alles weg. Aber wie jetzt ohne Internet? Theoretisch ganz einfach, wir kopieren alles nach Word. Nur, dass Word ohne Internet nicht geht. Page? Fehlanzeige. E Mail? Jaaa das geht. Zwar sind jetzt alle Datumsangaben weg aber wenigstens konnte ich die Infos retten. Phu. Bin immer noch nicht fertig mit zurück kopieren.

Nach einer Woche harter Arbeit gab es heute auf dem Nachhauseweg ein tolles Naturschauspiel zu bewundern.

Ein gigantischer Regenbogen überspann ganz Hilden.

Hinter mir ging glühend die Sonne unter.

Teilen:

2 Kommentare

  1. 7. März 2019 / 21:15

    OMG kann es etwas Schlimmeres geben, als mit einem harmlosen Klick – weil man gerade mal nicht so genau aufgepasst hat – sich jahrelang angesammelte Informationen und Erinnerungen zu löschen? Und das mit dem Synchronisieren kann echt eine böse Falle sein. Merke: Backups IMMER erst dann machen nach solchen Säuberungs- und Löschaktionen, wenn man sich 100% vergewissert hat, dass nichts gelöscht wurde, was nicht gelöscht werden darf. Leider ist man immer erst hinterher klüger. Ich bin froh, dass Du das meiste noch retten konntest und der Supergau am Ende vermieden werden konnte. Toller Regenbogen!!

  2. 7. März 2019 / 22:19

    OMG sounds like Mercury in Retrograde has claimed it’s first victim this go ‚round. So very sorry but glad you were able to get your data back, even if there are no dates or other info. (At least that’s what the translator said).

    Love your pictures!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.